News

51. Themencafé [Schule] 2. November 2016

A-T-C-Schule

Unsere Gäste:
Stephanie Loos, Kooperationsverbund Autismus Berlin
Grit Hansen, ehem. Schulbegleiterin und Mutter

Informationen zum Thema:
In diesem Themencafé wird über neue Entwicklungen in der Berliner Schullandschaft informiert:
– Die neuen bezirklichen SIBUZ (Schulpsychologische und Inklusionspädagogische Beratungs- und Unterstützungszentren).
– Das Berliner Konzept Inklusive Schwerpunktschulen (Schulversuche)
– Die Überarbeitung des Verfahrens Berliner Schulassistenz (Modell Klassen- und Individualassistenz
Außerdem berichtet eine ehemalige Schulbegleiterin, die über mehrere Jahre Schüler mit Autismus betreut hat, über ihre Erfahrungen.
Auch Fragen aus dem Publikum sollen aufgegriffen und im Laufe der Veranstaltung beantwortet werden.

Wann:
Mittwoch, den den 2. November 2016 von 16:00-19:00 Uhr
Wir erbitten einen Unkostenbeitrag von 2,50 €
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Ort:
SprengelHaus Sprengelstr. 15, 13353 Berlin Stadtplan

Flyer zum Download: 2016-11-18-atc-schule-informationen

 

Aufruf zur Teilnahme an der Kundgebung mehrerer Bundesverbände gegen das Bundesteilhabegesetz am 7. November 2016

aufruf_kundgebung_11_16

Wir unterstützen und veröffentlichen hier den gemeinsamen Aufruf von Diakonischem Werk Berlin-Brandenburg, Paritätischem Wohlfahrtsverband Berlin, Arbeiterwohlfahrt Berlin, Blauem Kamel, Landesbeirat für Menschen mit Behinderung und dem Landesbauftragten für Menschen mit Behinderung, zahlreich an der Kundgebung mehrerer Bundesverbände gegen das Bundesteilhabegesetz am 7. November 2016 um 13 Uhr  in der Paul-Löbe-Allee teilzunehmen.  Diese Veranstaltung soll richtig groß werden, damit dem bestehenden Änderungsbedarf am BTHG ausreichend Gehör verschafft wird, kommt es auf  Ihre Anwesenheit und Unterstützung an!

 

Ein erfolgreicher Höhepunkt des Vereinsjahres liegt hinter uns, unser super besuchter und hochkarätig besetzter 6. Fachtag Autismus

„Mit und über Autismus …“


Samstag der 24. September 2016, die ersten Fachtagsteilnehmer treffen im Bürgersaal des Rathauses Berlin – Zehlendorf ein. Das Elternzentrum Berlin hat die Türen zu seinem nunmehr 6. Fachtag Autismus geöffnet und als es dann um 9.30 Uhr losgeht, ist der Saal mit mehr als 200 Teilnehmern gefüllt, das Thema, wie soll es auch anders sein ist Autismus und es sind wieder hochkarätige Referentinnen am Start. „Mit und über Autismus“ ist der Titel der diesjährigen Veranstaltung. Nach der Eröffnung durch den Vorsitzenden des Elternzentrum Berlin e.V., Torsten Hansen, beginnt die erste Referentin, Frau Dr. Brita Schirmer zum Thema „Den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen“ – Neuropsychologische Theorien zum Autismus und was sie für den Alltag bedeutet, zu sprechen. Eindrucksvolle Präsentationen und Videobeiträge unterstützen Ihren interessanten Vortrag und beleuchten den Blick auf den Autismus, die Hintergründe für Verhaltensweisen und werden gut verständlich mit wissenschaftlichen Aspekten verknüpft. Frau Dr. Schirmer ist im Themenkreis Autismus nun wahrlich keine Unbekannte, neben vielen Büchern, die sie bereits veröffentlicht hat, ist sie nicht nur in Deutschland in Sachen Vorträge und Fortbildungen unterwegs. Doch auch die nächsten Referentinnen sind keine unbekannten, auch sie haben bereits Bücher veröffentlicht und tragen vor, doch es gibt einen erheblichen Unterschied, sie sind beide Aspergerautisten und berichten aus eigener Erfahrung. Der Bogen ist somit gespannt und Gee Vero, Künstlerin, Autorin und Referentin setzt fort und hat ihrem Vortrag den Titel „Autismus- (m)eine andere Wahrnehmung“ gegeben. Es ist ein spannender, informativer und mitreißender Vortrag, der nicht zuletzt auch durch die Erfahrungen mit ihrem frühkindlich autistischem Sohn Elijah etwas Besonderes für die Zuhörer und Zuhörerinnen ist. Ihr Vortrag, indem sie über ihr Leben mit ihrem Autismus berichtete, wendet sich an alle Menschen, die sich der Herausforderung des Mitmensch-Sein mit autistischen Menschen stellen möchten. Sie ist unter anderem auch durch ihr wunderbares Kunstprojekt „The Art of Inclusion“ bekannt ist. Mehr darüber können sie unter www.bareface.jimdo.com erfahren. Leider gibt es bei einem Fachtag zeitliche Grenzen und viele Zuhörer hätten gern mehr von Gee Vero gehört, so wie auch von der nächsten Referentin, Frau Dr. Christine Preißmann. Sie beschreibt den Inhalt ihres Vortrags wie folgt. „Das Streben nach Glück ist so alt wie die Menschheit selbst, da Lebensqualität ein wichtiges Ziel des menschlichen Daseins darstellt. Bisher aber hat man sich kaum mit Glück und Lebenszufriedenheit bei Menschen mit Autismus beschäftigt. Da jeder Mensch sein eigenes Glück anders definiert, ist es notwendig, ganz individuelle Lösungen zu finden und auch die betroffenen Menschen selbst danach zu befragen, was für sie zum Glücklich sein zählt.“ Mit einer Podiumsdiskussion und vielen interessanten Fragen aus dem Publikum geht ein erfolgreicher Fachtag zu Ende und die Organisatoren sind stolz und dankbar für die vielen positiven Rückmeldungen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer. nach dem Fachtag ist vor dem Fachtag heißt es nun für die Aktiven des Elternzentrum Berlin e.V., denn der 7. Fachtag im kommenden Jahr will gut vorbereitet sein.
Torsten Hansen
Vorsitzender des Elternzentrum Berlin e.V.